Schabbat – Sonntag – Ruhetag

Am 22.01.2020 besuchte Arie Rosen aus Jerusalem den 9. Jahrgang unserer Schule für die Veranstaltung „Schabbat – Sonntag – Ruhetag“. Er berichtete, dass er in Frankfurt a.M. geboren und aufgewachsen sei und im Alter von 15 Jahren nach Israel auswanderte. Erst durch die Begegnung mit einem gleichaltrigen orthodoxen Juden und die Frage „Woran glaubst du?“ wurde er sich seines Glaubens bewusst.

Seit mehreren Jahren reist Herr Rosen immer wieder in seine alte Heimat, um in Schulen das Judentum vorzustellen und Fragen von Schülerinnen und Schülern zu beantworten. Zunächst standen Bräuche und Riten des Judentums im Mittelpunkt des Vortrags an unserer Schule und die Schülerinnen und Schüler wurden angeregt, über Ruhezeiten in ihren Familien bzw. ihren Religionen nachzudenken. Anschließend präsentierte Herr Rosen Tora, Gebetsriemen und Tallit und erklärte deren Bedeutung. Alle Kultgegenstände konnten nicht nur aus der Nähe betrachtet, sondern sogar angefasst werden. Das kam gut an, wie den Äußerungen von Schülerinnen und Schülern zu entnehmen ist: “Wir fanden die Vorstellung sehr gut, da Herr Rosen es sehr gut vorgestellt hat. Er hat sehr viele Informationen gegeben, die wir davor noch gar nicht wussten. Des Weiteren hat er uns noch ein Kinderlied auf Hebräisch vorgesungen, bei dem wir mit einstimmen durften. Außerdem fanden wir noch gut, dass er sich den Gebetsschmuck, den er selbst mitgebracht hatte, umgelegt hat.” “Ich fand die Vorstellung sehr gut, da sie sehr informativ war.” “Wir fanden die Veranstaltung sehr interessant, weil wir vorher nicht allzu viel über das Judentum wussten.”

Veröffentlicht in Aktuelles, Allgemein.