Hinterhofleben: Eine lesung von Maik Siegel an der IGS Volkmarode

Hunderte Schülerinnen und Schüler saßen am Mittwoch, den 21.12.2017 im Foyer der IGS Volkmarode und lauschten Maik Siegel, der aus seinem Debütroman Hinterhofleben vorlas. Es war keine monotone Lesung, sondern eine Interaktion aus Lesen, Nacherzählen, spannendem Hintergrundwissen und Fragen.

Der Roman, der erst kurz vorher veröffentlicht worden ist, handelt von einem Berliner Mietshaus, dessen Bewohnerinnen und Bewohner einen syrischen Flüchtling aufnehmen. Die Ankunft des Fremden verläuft dabei nur zu Beginn friedlich – bald brechen zwischen den Nachbarn Konflikte aus, Vorurteile schüren Ängste vor dem Neuen.

Diese Thematik kam bei den Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgängen 10 bis 13 gut an, die zwischendrin immer wieder Fragen stellten und von ihren eigenen Erfahrungen mit Flüchtlingen berichteten. Inspirierend war auch die Diskussion mit dem Autor, der mit seinen 27 Jahren nur wenig älter als die Schülerinnen und Schüler ist, aber bereits viele Studien- und Arbeitserfahrungen auf der ganzen Welt (neben seinem Herkunftsort Salzgitter sein aktueller Lebensort Berlin, aber auch Tansania, Leeds, Kanada, Uruguay, London und Taiwan) hat. Die Schülerinnen und Schüler nutzen die Gelegenheit und stellten dem Autor abschließend spannende Hintergrundfragen. Sie erfuhren wie Maik Siegel recherchiert, sich inspirieren lässt und wie man sich das Leben eines Jungautors, der nebenbei seinen zweiten Roman und seine Masterarbeit schreibt, vorzustellen ist.

Die Augen der Schülerinnen und Schüler glänzten abschließend nicht nur weil das Weihnachtsfest nahte, sondern auch mit Vorfreude auf ihre neuerstandene Ferienlektüre Hinterhofleben.

Mehr Informationen zu dem Roman und Autor finden Sie auf der Hompage des Divanverlags:

http://www.divan-verlag.de/buch/hinterhofleben.html

Weitere Bilder zur Veranstaltung finden Sie hier:

http://igs-volkmarode.de/fotos/nggallery/galleries/Hinterholfleben

Theaterprojekt im 5. Jahrgang: „Jim Knopf“

Der 5. Jahrgang hat sein erstes Theaterprojekt erfolgreich und mit viel Spaß am 15.12.2017 mit einer fantastischen Präsentation zu Ende gebracht.

Es gab Projektgruppen, die sich mit den Themen Bühnenbau, Theater, Kunst, Proviant, Musik und Tanz beschäftigten. Dabei wurden die großen Themen des Stückes, wie Freundschaft, Ängste überwinden und Reisen,  behandelt.

Zusätzlich zu den Theaterworkshops, die von den TheaterpädagogInnen des Staatstheaters geleitet wurden, um sich dem Stück und der Thematik zu nähern, besuchten wir am 06.12. die Schulvorstellung im Staatstheater. Ein tolles Erlebnis!

Bilder dazu gibt es hier:

http://igs-volkmarode.de/fotos/nggallery/galleries/Theaterprojekt-Jahrgang-5-Jim-Knopf

IGS Volkmarode gehört nun zu “Löwenbande”

Seit Ostern 2017 gehört die IGS Volkmarode zur „Löwenbande“ von Eintracht Braunschweig.

Zusammen mit 124 weiteren Kooperationspartnern, dazu gehören viele Schulen und Vereine, werden wir den Eintracht-Profis unsere Daumen drücken.

Jedes Jahr freuen sich unsere neuen Fünftklässler auf den Einschulungsbesuch der Fußballer, ein Highlight stellen die Einschulungstüten mit kleinen blau-gelben Geschenken dar.

Im Rahmen der neuen Kooperation erhält die IGS Volkmarode bis zu 50 Freikarten für ein Fußballspiel pro Jahr. Die neue blau-gelbe Eintracht-Fahne hat unser Hausmeister schon gehisst und das Eintracht-Maskottchen (Leo) kann uns bei Veranstaltungen besuchen. In Zukunft darf unsere Schule an den großen Löwenbande-Fußballturnieren teilnehmen, bei unseren ersten Spielen reichte es schon für den zweiten Platz!

Wir können ab sofort kostenlose Stadionführungen unternehmen, das Löwenbande-Logo nutzen und uns im Stadionheft präsentieren.

Als auserwählte Schule führte Eintracht Braunschweig bei uns das erfolgreiche Sportförderungs-Projekt „Bewegung macht schlau“ durch.

Die Kooperations-Urkunde hat schon einen besonderen Platz in unserem Schul-Forum erhalten! Wir freuen uns auf eine langjährige Kooperation! „Wir sind Eintracht“.

Machs Maul auf – Die Thesen der IGS Volkmarode 2017

Am 27.10.2017 beschäftigte sich die ganze IGS mit dem 500. Reformationsjubiläum. Während der  7.  Und 8. Jahrgang auf den Spuren der Reformation in Volkmarode und der Braunschweiger Innenstadt wandelte und die Orte der Reformation in unserer Stadt durch Stadtführungen und eine Rallye entdeckte, hatten die Religionskurse der Oberstufe aus dem Unterricht Workshops für die Jahrgänge 5,6, 9 und 10 erarbeitet.

Gemäß der Idee “Lernen durch Lehren” vertieften  die Großen ihr Wissen aus dem Unterricht und ermöglichten den jüngeren Jahrgängen einen vielfältigen, abwechslungsreichen und ganzheitlichen Zugang zur Reformationsgeschichte.

Dabei wurde nicht nur die Geschichte rund um Luthers These  vor 500 Jahren beleuchtet, sondern es gab Raum für neue Thesen. Kreativ und engagiert stellten die Schülerinnen und Schüler ihre Thesen für eine lebenswerte Gesellschaft heute auf.

Bilder: http://igs-volkmarode.de/fotos/nggallery/galleries/Reformationsprojekt

Workshop zur Planung des Stadtbahnausbaus

Veranstaltung in der IGS Volkmarode

Am 7.12.2017 um 18.00Uhr finden in der IGS Volkmarode Workshops zur Planung des Stadtbahnausbaus statt.

 

Wir als Schulleitung würden uns freuen, wenn Lehrer, Eltern und Schüler sich mit ihren Ideen an diesem Abend beteiligen.

Weitere Informationen zum Ausbau der Stadtbahn entnehmen Sie bitte folgenden Zeitungsartikeln:

http://igs-volkmarode.de/wp-content/uploads/BZ-2017_08_03-Straßenbahnausbau.pdf

http://igs-volkmarode.de/wp-content/uploads/Stadtbahnausbau.pdf

Eine Reise zu den Sternen – Besuch der Sternwarte Hondelage

Als erste Schulklasse besuchte die Klasse 6.5 der IGS am Abend des 21. 09. 2017 die Sternwarte in Hondelage.
Gespannt betraten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Tutoren gegen 19.00 Uhr den Vortragsraum der Sternfreunde BS-Hondelage e.V.
Hans, Joachim, Inge und Jens begrüßten die Gruppe und informierten zunächst auch mithilfe des Vorwissens der SchülerInnen über unser Sonnensystem. Dabei vermittelte der Vorsitzende Hans Zimmermann anhand eines Modells die Anordnung der Planeten sowie viele spannende Fakten und Zahlen. Mit mehr als 1000 km/h dreht sich die Erde einmal um die eigene Achse, sonst würde sie es nicht an einem Tag schaffen! Für die jährlich Sonnenumkreisung sind schon 100000 km/h notwendig. Gut zu wissen, dass sich die gesamte Erdatmosphäre auch dreht – ein Friseurbesuch wäre sonst sinnlos!
Mittels verschiedener Computerprogramme zeigten die Fachleute den aktuellen Sternenhimmel und dessen Sternbilder. Dabei lag das Interesse der jungen Besucher eindeutig auf den bekannten Sternzeichen und es konnten dazu viele Fragen beantwortet werden. Auch Weiße Zwerge, Sternennebel oder -explosionen konnten in Echtzeit projiziert werden und lieferten tolle Bilder!

Ein besonderes Highlight war der Asteroid, der schon vor längerer Zeit als Sternschnuppe auf den afrikanischen Kontinent gefallen war und hier bewundert werden konnte. Dabei handelt es sich um einen handlichen Gesteinsbrocken, der mit über 4 kg größtenteils aus Eisen besteht.
Nun war es Zeit, das große Teleskop in der 5,30 m großen Kuppel des Hauses aufzusuchen. Das Dach war zum Teil geöffnet worden und gab den Blick in den bewölkten Himmel frei. Kurze Zeit später hatten die SchülerInnen aber doch das Glück, den Saturn mit seinem Ring gut sehen zu können! Anschließend informierte Joachim anschaulich, wie die Spiegeltechnik eines Teleskops funktioniert.
Zum Abschluss sah sich die 6.5 noch zwei Filme über Starts von Flugkörpern an, die durch Schubkraft den Erdboden verließen.

 

Mit Beifall verabschiedete sich die Gruppe von den Sternfreunden. Vor der Sternwarte warteten nicht nur die Eltern sondern nun auch ein fast sternenklarer Himmel.
Nach Meinung der SchülerInnen gab es viel Neues und Interessantes, beeindruckende Bilder und für viele auch einen neuen Ort, der für einen Familienausflug geeignet ist.