Klasse 5.4 rutscht zum Sieg

Am 01.07. nahmen unsere Jahrgänge 5 und 6 an den diesjährigen Wasserrutschmeisterschaften im Stadtbad teil. 48 Klassen aus 9 verschiedenen Braunschweiger Schulen traten in den Disziplinen Rutschen, Paddeln und Fahrradparcours gegeneinander an. In Viererteams gingen die Schüler für ihre Klasse in ihren Wunschdisziplinen an den Start und rutschten, paddelten und fuhren eifrig um die Wette. Neben dem Wettbewerb stand aber vor allem auch der Spaß im Vordergrund: Es wurde geplanscht, getaucht, geklettert, getanzt, … und ganz entspannt die Sonne genossen.

Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Statt der üblichen einzelnen Lunchpakete gab es in Jahrgang 5 dieses Mal jedoch ein großes Buffet aus der Mensa. Jeder Schüler konnte so sein Brötchen selbst belegen und zudem konnten zahlreiche Einzelverpackungen eingespart werden. Das umweltfreundliche Jahrgangsbuffet blieb nicht lange unentdeckt und wurde von den Veranstaltern lobend im Pressebericht erwähnt. (Siehe: https://www.regionalbraunschweig.de/neue-wasserrutschmeister-im-stadtbad-gekuert/ )

Am Ende wurde es dann noch einmal für alle richtig spannend bei der Siegerehrung, denn es gab tolle Preise für die gesamte Klasse zu gewinnen. Die Klassen 5.2 und 5.1 belegten die Plätze 10 und 8. Die Klasse 5.4 rutschte allen anderen davon, sie erzielte die schnellste Einzelrutschzeit und landete auch insgesamt auf Platz 1 aller 5. Klassen. 

Die Klasse 5.4 freut sich über den Wanderpokal – den es natürlich in Jahrgang 6 zu verteidigen gilt – und über den Gutschein für einen gemeinsamen Ausflug zur Wasserwelt.

Erreichbarkeit in den Sommerferien

Das Sekretariat ist wie folgt geöffnet:

04.07. – 16.07.2019 8 Uhr bis 12 Uhr (Tel.-Nr.: 0531/ 120 450 – 0)
22.07. – 09.08.2019 7 Uhr bis 11 Uhr (Tel.-Nr.: 0531/ 120 450 – 0)
12.08. + 14.08.2019 8 Uhr bis 12 Uhr (Tel.-Nr.: 0531/ 120 450 – 0)
 

Das Schulleitungsteam der Sally-Perel-Gesamtschule wünscht allen Schülerinnen, Schülern, Lehrkräften und anderen Mitarbeiterinnen sowie Mitarbeitern eine erholsame unterrichtsfreie Zeit!

Löwenbande-Fußball-Turnier

Bei dem großen Löwenbande-Fußball-Turnier für weiterführende Schulen im Jahr 2019 hat die Sally-Perel-Gesamtschule insgesamt den dritten Platz von 18 teilnehmenden Mannschaften erreichen können. Ausgetragen wurden die Spiele auf dem Stadion-Nebenplatz von Eintracht Braunschweig bei bestem Wetter.

Wir haben nur ein Gruppenspiel knapp mit 1:0 gegen das Ricarda-Huch-Gymnasium verloren, danach folgte ein souveräner 3:0 Sieg gegen die Realschule Maschstraße.

Im Viertelfinale wurde die Oberschule Söhlde mit 5:1 besiegt.

Im anschließenden Halbfinale haben wir uns nach einem spannenden Spiel und mit viel Ballbesitz zwei Konter-Tore eingefangen und 0:2 gegen das Gymnasium-Hoffmann-von-Fallersleben verloren.

Im Spiel um Platz drei trafen wir erneut auf die Ricarda-Huch-Schule und siegten knapp im Elfmeterschießen. Gesamtsieger wurde unser Halbfinal-Gegner.

Mit dem Endergebnis stellen wir die erfolgreichste Fußball-Schüler-Mannschaft aller Braunschweiger Gesamtschulen der Jahrgänge 5 und 6 in diesem Jahr und stehen sogar vor der “Eliteschule des Fußballs” aus der Braunschweiger Weststadt.

Es gab keine Verletzungen, die Schüler haben sich fair verhalten und viel Einsatz für unsere Schule gezeigt.

Wir bedanken uns für die hervorragende Organisation bei Eintracht Braunschweig, das Mittagessen im Business-Bereich des Stadions ist jedes Jahr für alle Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte ein Highlight.

Ein großer Dank geht an die Betreuer Steffen Scheller, Burim Mehmeti und Felix Thiemann.

Weitere Informationen sind in dem Artikel unter folgendem Link zu finden: https://www.eintracht.com/aktuelles/neues/loewenbande-turnier-2019-1/

Erasmus+ Schüleraustausch Mediaș Rumänien

Vom 30.03. bis 05.04.2019 flogen 12 Schülerinnen und Schüler des WPK Cultural Studies nach Rumänien in die Stadt Mediaș, um dort gemeinsam mit unseren rumänischen und spanischen Partnern an unserem Erasmus+ Projekt zu arbeiten. Zu diesem Projekt gehören neben der gastgebenden Schule Scoala Gimnaziala “Hermann Oberth“ in Mediaș das Colegio la Asunción León aus Spanien sowie natürlich unsere Schule. Das gesamte Projekt und auch die Reise werden von Erasmus+ finanziert.

Als wir gegen 20 Uhr in Mediaș eintrafen, warteten die Austauschschüler und ihre Eltern schon gespannt auf uns. Wir nahmen uns unsere Koffer und dann ging es auch schon los mit der Zuteilung der Gastfamilien. Ein aufregender Moment für alle Beteiligten! Zum Glück stellte sich schnell heraus, dass es keinen Grund zur Sorge gab, denn wir wurden sehr gastfreundlich empfangen.

In den kommenden gemeinsamen Tagen hatten wir ein täglich wechselndes Programm. Wir wurden für die drei Tage in internationale Gruppen eingeteilt und arbeiteten in den Workshops Kochen, Kochbuch und Garten. Jede Gruppe nahm an allen drei Workshops teil. Gearbeitet wurde im Gemeindehaus gegenüber der Schule. Die Zusammenarbeit mit den rumänischen und spanischen Schülern hat viel Spaß gemacht.

Wir haben voneinander gelernt, traditionelle Gerichte aus den drei Partnerländern zuzubereiten, durften sie bei den Mahlzeiten probieren und können sie jetzt Dank des gemeinsam erstellten Kochbuchs zu Hause nachkochen. Im Gartenworkshop lernten wir, kleine Gewächshäuser zu bauen, in denen wir mitgebrachte Samen aus den drei Partnerländern aussäten. Dieses Verfahren nutzen wir jetzt in den Schulgärten aller drei Partnerschulen.

An einem Tag fuhren wir gemeinsam mit Reisebussen nach Sibiu (Hermannstadt) und besichtigten ein Freilichtmuseum zur traditionellen rumänischen Volkskultur, außerdem die mittelalterliche Innenstadt und verschiedene Kirchen. Danach hatten wir alle etwas Freizeit und sind in kleinen Gruppen durch die Stadt geschlendert. Am Ende des Tages waren alle sehr erschöpft von dem langen, jedoch schönen Tag.

An unserem letzten Abend in Mediaș trafen wir uns alle im Gemeindehaus. Die Gastfamilien bereiteten ein großes Buffet mit traditionellem rumänischen Essen vor. Mit einem Beamer wurden Fotos von unserer gemeinsamen Woche gezeigt, wir erhielten Urkunden und tanzten gemeinsam typisch rumänisch. Spätestens an dem Abend wurde uns allen klar, was für eine schöne Zeit es dort war und dass die Reise langsam zu Ende ging. Wir alle freuen uns schon sehr auf den Gegenbesuch im Oktober und hoffen, dass es eine noch schönere Zeit wird.

Bis dahin kümmern wir uns um unseren kleinen Garten im Biotop, den wir mit Hilfe des WPK Werken einrichten und wo wir Pflanzen aus Samen ziehen, die wir in Mediaș von unseren spanischen und rumänischen Projektpartnern bekamen.

Emily Behnisch, Klasse 9.5

SchülerInnen der Oberstufe treffen Anita Lasker-Wallfisch und Altbundespräsident Joachim Gauck

Am 13. Juni durften ausgewählte Schülerinnen und Schüler unserer Schule auf Einladung der Stadt Braunschweig an einem Podiumsgespräch mit der Auschwitz-Überlebenden und Cellistin Anita Lasker-Wallfisch und Pastor und Bundespräsident a.D. Joachim Gauck teilnehmen.
Dabei waren die beiden Zeitzeugen nach Braunschweig gereist, um über die Zukunft der Erinnerung zu sprechen und mit den SchülerInnen ins Gespräch zu kommen, welche Aufgabe die Jugendlichen selbst zukünftig übernehmen können, wenn die letzten Zeitzeugen des dunkelsten Kapitels der deutschen Geschichte aufgrund ihres fortgeschrittenen Lebensalters verstummen werden.
Joachim Gauck sprach dabei auch über seine Erfahrungen als Kämpfer für die Demokratie in Zeiten der DDR und forderte gemeinsam mit Anita Lasker-Wallfisch auf, aufzustehen und nicht zu schweigen, wenn einem „unfassbare Blödheit“ (Zitat Anita Lasker-Wallfisch) begegnet, wie z.B. Holocaust-Leugnung oder anti-demokratische Tendenzen.
Bereichert und beeindruckt von diesen beiden Persönlichkeiten, bedanken wir uns bei der Stadt Braunschweig, namentlich Frau Dr. Boldt-Stülzebach für die Organisation und Einladung und Oberbürgermeister Ulrich Markurth für seinen gelungenen Appell an die Jugendlichen vor Ort.

Projektpräsentation Jahrgang 7

Am Freitag, den 15.03.2019 präsentierte der 7. Jahrgang sein Projekt „Love is in the air“.

Mit einem imaginären Zeitungsbericht, der zu den Themen Liebe – Freundschaft und Sexualität einen aktuellen Bericht veröffentlichte, wurden die Besucher mit in die 50er, 70er, 80er und 90er Jahre genommen. 

So stellten die Schülerinnen und Schüler in kleinen Szenen dar, wie sich sowohl der Alltag von Mädchen und Jungen als auch die Mode und der Umgang mit der ersten Liebe verändert hat. Als Wissenschaftler machten sie in ihrem  „Liebeslabor“ einerseits die biologischen Merkmale von Männern und Frauen deutlich, anderseits informierten sie die Besucher in Form eines Beratungsgesprächs auch über verschiedene Verhütungsmittel. 

Im musikalischen – künstlerischen Bereich präsentierten die Schülerinnen und Schüler nicht nur ein selbst komponiertes Lied und einen Videoclip, sondern schlüpften auch in die Rolle von Dichtern und Künstlern. Doch nicht nur zuschauen und „Aha-Erlebnisse“ sollten es sein, auch das aktive Mitmachen der Besucher war bei einer Umfrage und dem Spiel „ Jeopardy“ gefragt. Abschließend präsentierten Schülerinnen und Schüler das Lied „Love is in the air“, bei dem nicht nur der gesamte Jahrgang mitsang.

Weitere Aufnahmen der Veranstaltung gibt es hier.

Aktuelles Aufnahmeverfahren

Anmeldung und Anmeldefrist

Die aktuellen Aufnahmeanträge liegen im Sekretariat bereit oder können hier heruntergeladen werden. Anträge für “Seiteneinsteiger” stehen hier zum Download bereit.

Die Anmeldefrist läuft vom 24. bis 26. April 2019.

Das Sekretariat ist in dieser Zeit zwischen 07.00 und 17.00 Uhr geöffnet.

Bitte vergessen Sie nicht, Ihrem Aufnahmeantrag das Zeugnis der abgebenden Grundschule beizulegen.

Später eingegangene Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden.

Theaterabend „Alice im Wunderland“

Der Prüfungskurs „Darstellendes Spiel“ lädt ein zum Theaterabend frei nach „Alice im Wunderland“ am 2. Mai 2019 um 19:30 im Forum der Sally-Perel-Gesamtschule .

Alice muss sich anstrengen, muss studieren, muss eine gute Beziehung führen, muss, muss, muss. Und dann ist da noch die Zeit, die sie unter Druck setzt. Wie soll sie da noch wissen, wer sie ist und was sie will. Kein Wunder, dass sie nachts schlecht träumt, weil alle möglichen Ängste hochkommen. Ihr Therapeut versetzt sie eine Hypnose, die sie ins zauberhaft verrückte Wunderland bringt, wo alle bereits auf sie warten.

Der Prüfungskurs Darstellendes Spiel der Sally-Perel-Gesamtschule hat auf Basis der Themen Identität, Angst und Zeit eine eigene Fassung von Alice im Wunderland entwickelt und spielt jetzt drauf los … E-Gitarre und Bass sind auch dabei.

Einlass ab 19:00 Uhr, Eintritt: Erw. 2 EUR / SuS: 1 EUR

Erreichbarkeit in den Osterferien

Das Sekretariat ist wie folgt geöffnet:

08.04. – 12.04.2019 7 Uhr bis 11 Uhr (Tel.-Nr.: 0531/ 120 450 – 0)
23.04.2019 7 Uhr bis 11 Uhr (Tel.-Nr.: 0531/ 120 450 – 0)
 

 

Ein Hausmeister ist wie folgt erreichbar:

 08.04. – 12.04.2019 Herr Palnikov (0162/ 249 80 04)
15.04.2019  Firma SiGeHa (0157/ 750 76 11 2)
16.04. – 18.04.2019   Herr Wöhler (0162/ 249 80 55)
23.04.2019  Herr Sitte (0162/ 249 31 57)

 

Das Schulleitungsteam der Sally-Perel-Gesamtschule wünscht allen Schülerinnen, Schülern, Lehrkräften und anderen Mitarbeiterinnen sowie Mitarbeitern ein frohes Osterfest und eine erholsame unterrichtsfreie Zeit!

Reise zur Raumstation SP-GS 5

Am Mittwoch, den 27.03.2019 verwandelten die Astronauten und Astronautinnen des 5. Jahrgangs die Mensa und das gesamte Forum in eine intergalaktische Weltraumlandschaft.

Die Besucher betraten diese Welt durch die Mensa, wo sie von fröhlichen und aufgeregten Aliens am Space-Food-Stand, sowie an der Tombola in Empfang genommen wurden. Weiter führte sie ihr Weg in eine Schleuse, in der sie mit einem geheimnisvollen Spray dekontaminiert wurden, um ihre Reise ins All antreten zu können. Direkt hinter der Schleuse warteten schon die ersten Aliens mit ihren Dolmetschern darauf den ersten Kontakt mit den zahlreich herbeiströmenden Erdbewohner*innen aufnehmen zu können, um ihnen von ihrem Leben auf entfernten Planeten erzählen zu können.

Dann erwartete die Besucher*innen ein fulminantes Angebot an extraterrestrischen Aktivitäten:

  • Sie konnten sich ihren Namen in Aliensprache übersetzen lassen
  • Sie konnten an einem intensiven Space-Sport-Training teilnehmen
  • Sie konnten Selfies mit Alexander Gerst in einer Rakete machen
  • Sie konnten sich die neuesten Berichte der Space-News-Ausgabe durchlesen
  • Sie konnten experimentieren
  • Sie konnten sich spannende Filme über Aliens im Döner-Wahn ansehen

Es gab so viel zu erleben und zu entdecken!

Und dann lief auch schon der Countdown ab 5, 4, 3, 2, 1 und die Show ging los.

Durch eine Mischung von musikalischen, tänzerischen und theatralen Darbietungen entstanden einzigartige Szenen und bewegte Bilder auf der Bühne. Am Ende gab es tobenden Applaus für alle Teilnehmer*innen der erfolgreichen Mission zur Raumstation SP-GS 5.