Weitere kleine Schritte in Richtung Normalität in der Schule

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Erziehungsberechtigte,

 

das Kultusministerium hat einen Zeitplan vorgelegt, nach dem in den nächsten Wochen stufenweise alle Jahrgänge unserer Schule Präsenzunterricht bekommen:

Am Montag, den 25.5.20 beginnt der Unterricht für den 11. Jahrgang.

Am Mittwoch, den 3.6.20 beginnt der Unterricht für die Jahrgänge 7 und 8.

Am Montag, den 15.6.20 beginnt der Unterricht für die Jahrgänge 5 und 6.

Wir werden uns für die Jahrgänge 5 bis 11 weiterhin am Stundenmodell 3 orientieren. D. h. für unsere Schüler*innen, dass diese im Wechsel einen Tag zur Schule kommen und den darauffolgenden Tag „Lernen zu Hause“ haben. Damit haben unsere Schüler*innen der Jahrgänge 5 bis 11 möglichst oft realen Kontakt mit ihren Lehrkräften und wir können emotionale sowie inhaltliche Dinge der Schüler*innen besser einordnen und sie besser unterstützen.

In Jahrgang 12 bleibt es dabei, dass wir die Kurse teilen und A-/B-Wochen anbieten. Die Schüler*innen haben dann also überwiegend eine Woche täglichen Präsenzunterricht und eine Woche ausschließliches Lernen zu Hause. Die Kurse, die nicht geteilt werden müssen, haben durchgängig Unterricht.

Die Gruppeneinteilung ist von den Tutor*innen vorgenommen worden. Diese werden euch und Ihnen – soweit noch nicht geschehen – mitteilen, wer in welcher Gruppe ist.

Dadurch, dass nicht alle Lehrkräfte im Präsenzunterricht eingesetzt werden können (da sie oder ihre Angehörigen zu der Gruppe der durch das Coronavirus besonders gefährdeten Risikopersonen gehören oder ihre kleinen Kinder nicht anderweitig betreuen lassen können) und wir „nebenbei“ noch Abiturprüfungen, Abschlussprüfungen in den Jahrgängen 9 und 10 sowie Notbetreuung organisieren müssen, können wir leider nicht den vollen Umfang an Unterricht anbieten. Für die morgigen Abschlussarbeiten Deutsch benötigen wir durch die Infektionsschutzvorgaben z. B. 26 Räume, die jeweils von einer Lehrkraft beaufsichtigt werden müssen (zusätzlich werden dann noch Flur- und Toilettenaufsichten benötigt).

Wir können insbesondere keinen Nachmittagsunterricht anbieten. Sportunterricht ist aus Infektionsschutzgründen bis auf weiteres vollständig verboten, ebenso das Mensaessen. Leider müssen wir zusätzlich in den Bereichen Kunst und Musik Abstriche in den Jahrgängen 5 bis 9 machen, da uns hier die Fachkolleg*innen fehlen. In allen Jahrgängen 5 bis 11 darf es keinen Kursunterricht geben, dadurch entfallen z. B. die Fremdsprachen Französisch, Spanisch und Latein als Präsenzunterricht, im Jahrgang 11 auch die musisch-kulturellen Fächer.

Wir möchten unsere Schüler*innen gut betreut wissen. Das gelingt am besten, wenn die Tutor*innen und die bisherigen Fachkolleg*innen ihre Schüler*innen betreuen. Es steht die pädagogische Betreuung an erster Stelle und danach das Fach als Präsenzunterricht. Aus diesen Gründen werden auch Kolleg*innen in Fächern eingesetzt, die sie bisher nicht unterrichtet haben. Die Kolleg*innen betreuen in diesen Fällen die Schüler*innen in Freiarbeit auf Grundlage der Aufgaben für das Lernen zu Hause.

 

Bitte beachtet bzw. beachten Sie die Vorgabe der Landesschulbehörde, “dass die bestehenden Regelungen zur Krankmeldung von Schülerinnen und Schülern weiterhin gelten.” Dieses gilt für Präsenzunterricht wie für das Lernen zu Hause.

 

Die wichtigsten Hygiene-Maßnahmen, die jede Person, die unsere Schule betritt, beachten muss, sind die folgenden:

  • Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks- / Geruchssinn, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) auf jeden Fall zu Hause bleiben.
  • Mindestens 1,50 m Abstand zu Personen halten.
  • Aufzüge sind grundsätzlich nur durch eine Person zu benutzen und deren Benutzung ggf. auf Personen oder Situationen mit spezifischen Bedarfen einzuschränken.
  • Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute nicht berühren, d. h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen.
  • Keine Berührungen, Umarmungen, Bussi-Bussi, Ghetto-Faust und kein Händeschütteln.
  • Gegenstände wie z. B. Trinkbecher, persönliche Arbeitsmaterialien, Stifte sollen nicht mit anderen Personen geteilt werden.
  • Den Kontakt mit häufig genutzten Flächen wie Türklinken oder Fahrstuhlknöpfe möglichst minimieren, z. B. nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen.
  • Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge oder ein Taschentuch gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen! Beim Husten oder Niesen größt- möglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.
  • Gründliche Händehygiene:

Jeweils vor dem Unterrichtsbeginn Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden, auch kaltes Wasser ist ausreichend, entscheidend ist der Einsatz von Seife (siehe auch https://www.infektionsschutz.de/haendewaschen/), z. B. nach Husten oder Niesen; nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln; nach dem erstmaligen Betreten des Schulgebäudes; vor dem Essen; vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen eines Mund-Nasen-Schutzes, nach dem Toiletten-Gang.

  • Wir empfehlen dringend, in der Schule einen Mund-Nase-Schutz, wie er in Braunschweig im öffentlichen Nahverkehr und in Geschäften vorgeschrieben ist, zu tragen. Nur während des Unterrichts – unter der Voraussetzung, dass der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird – sollte er abgenommen werden.

Bitte beachtet bzw. beachten Sie anliegende “Hygienehinweise”, dort stehen die wichtigsten Dinge, die die nächsten Wochen im Unterricht zum Schutz vor Ansteckung mit dem Corona-Virus beachtet werden müssen.

Zwei Punkte sind neben den Hygienevorgaben noch wichtig:

  • Die Schüler*innen sollten möglichst mit demFahrrad oder zu Fuß  Die Busse und Bahnen fahren nach wie vor eingeschränkt, außerdem ist die Ansteckungsgefahr an der frischen Luft am geringsten.
  • Falls eine Schülerin bzw. ein Schüler oder jemand in ihrem bzw. seinem Haushalt zurRisikogruppe gehört und deshalb sicherheitshalber nicht in die Schule kommen soll, informieren die Erziehungsberechtigten bitte die Tutor*innen Ihres Kindes.

 

Zu den Abschlussprüfungen in den Jahrgängen 9 und 10:

Im Bereich der Abschlussprüfungen für den Sekundarbereich I wird in diesem Jahr die verbindliche mündliche Prüfung in einem zugelassenen Prüfungsfach durch eine freiwillige mündliche Prüfung ersetzt. D. h. die Schüler*innen entscheiden nach Beratung durch die zuständigen Fachlehrkräfte, ob die bereits erfolgte Anmeldung zur mündlichen Prüfung aufrechterhalten oder zurückgezogen wird.

Sollten sich die Schüler*innen gegen die Durchführung der mündlichen Abschlussprüfung entscheiden, so ist es erforderlich, dass die Abmeldung über das Formular „Abmeldung von der mündlichen Prüfung“ bis spätestens Freitag, den 29.05.2020 erfolgt. Die Formulare erhalten die Schüler*innen über ihre Tutor*innen oder die zuständigen Fachlehrkräfte.

 

Unterrichtsfreie Zeiten:

Am Freitag, den 5.6.20 endet der Unterricht nach der 4. Unterrichtsstunde um 11.10 Uhr. Anschließend finden die verlängerten Jahrgangsteamsitzungen statt, in denen die Jahresarbeitsplanung für das nächste Schuljahr jahrgangsübergreifend vorgenommen wird.

Am Donnerstag, den 11.6. und Freitag, den 12.6.20 finden die mündlichen Abiturprüfungen statt. Der Unterricht muss leider vollständig entfallen.

 

Unabhängig vom Unterricht gibt es weiterhin Angebote der Schulsozialarbeit, die vormittags in der Schule ansprechbar sind und ansonsten über die E-Mail-Adresse schulsozialarbeit@sp-gs.de erreichbar sind.

 

Und schließlich gibt es nach wie vor in unserer Schule montags bis freitags (außer an Feiertagen) von 8 Uhr bis 13 Uhr eine Notbetreuung für Kinder der Jahrgänge 5 bis 8, deren Erziehungsberechtigte in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind. Wenn die Notbetreuung benötigt wird, melden Sie sich bitte am Vortag bis 12 Uhr per Mail (info@sp-gs.de) oder telefonisch (0531/120 450-0) im Sekretariat.

 

Das Schulgebäude ist wie folgt zu betreten:

Schüler*innen des 10. und 7. Jahrgang, Schüler*innen in Notbetreuung und Besucher*innen gehen über den Haupteingang in die Schule.

Schüler*innen des 9., 8., 11. und 6. Jahrgangs gehen am Soccer-Spielfeld vorbei in ihren Jahrgang.

Schüler*innen des 12. und 5. Jahrgangs gehen über den Sportplatz jeweils in ihren Jahrgang.

Die Schüler*innen des 13. Jahrgangs gehen nach wie vor am Soccer-Spielfeld vorbei zu ihren Abitur-Prüfungen in der Mensa.

 

Bitte wendet euch bzw. wenden Sie sich bei Fragen an die Tutor*innen oder an mich.

Wir hoffen, dass es allen gut geht. Alles Gute für euch und Sie!

 

Mit freundlichen Grüßen

Christian Düwel (Gesamtschuldirektor) für das Schulleitungsteam

 

Hygienehinweise.pdf

WPK Experimentieren und Entdecken auf dem Weg in die Stratosphäre | UPDATE!

Am 14.09.2018, pünktlich zur Umbenennung unserer Schule, schickte der WPK Exen eine Kamera in den Himmel: Eine Botschaft für Toleranz und Respekt über alle Grenzen hinaus.

Gleich zu Beginn dieses Schuljahres hatte der WPK Exen ein ganz besonderes Ziel: Wir wollten die Erde von oben sehen und das, ohne dafür in ein Raumschiff steigen zu müssen. Dafür brauchten wir eine ganze Menge Material: Kamera, GPS-Tracker, SD-Karten, Wetterballon, Fallschirm, Datenlogger und darüber hinaus auch noch Genehmigungen und Versicherungen. So etwas kostet leider sehr viel Geld, aber dank der großzügigen Unterstützung des Fördervereins unserer Schule wurde auch dieses Problem gelöst und der Umsetzung unseres Vorhabens stand nichts mehr im Weg.

Während der Vorbereitung auf den Flug in die Stratosphäre und auch noch ein paar Wochen danach beschäftigten wir uns mit vielen Daten und Phänomenen rund um unseren Ballonstart. Warum steigt der Ballon überhaupt auf und was passiert in anderen Schichten der Atmosphäre mit ihm? Wie hoch steigt der Ballon und wovon hängt dies ab? Wie schnell ist der Aufstieg im Vergleich zum Fall? Wie funktioniert ein GPS-Tracker? Welche Temperaturen herrschen in der Stratosphäre? Warum ist der Himmel blau? Und ganz wichtig natürlich: Wo landet der Ballon überhaupt, damit wir die Bilder unserer Kamera sehen und alle Daten auswerten können?

Nach der Lösung dieser und vieler anderer Fragen mit Hilfe von Recherche, viel Technik und Software war es dann am 14.9. soweit und wir schickten gemeinsam mit Sally Perel unseren Ballon in die Stratosphäre.

Während des Fluges entstanden fantastische Bilder unserer Erde von oben:

Hier können wir nicht nur sehen, dass die Erde rund ist und unser Planet geradezu blau leuchtet. Wir erhaschen auch einen Blick in die schwarze Weite des Weltalls.

Durch die Auswertung des Datenloggers nach dem Flug konnten wir u.a. die endgültige Flughöhe unseres Wetterballons und auch seine Geschwindigkeit bestimmen:Die maximale Flughöhe betrug 30384,5 m (also mehr als 30 km!), dort platze dann unser Wetterballon.

 

Die Höchstgeschwindigkeit lag bei 98,4 km/h.

Hier nun ein Video, das die schönsten Bilder des ersten Stratosphärenfluges der Sally-Perel-Gesamtschule noch einmal zusammenfasst.

Aktuelles Aufnahmeverfahren

Anmeldung und Anmeldefrist

Die aktuellen Aufnahmeanträge liegen im Sekretariat bereit oder können hier heruntergeladen werden. Anträge für “Seiteneinsteiger” stehen hier zum Download bereit.

Die Anmeldefrist läuft vom 11. bis 13. Mai 2020.

Das Sekretariat ist in dieser Zeit zwischen 08.00 und 17.00 Uhr geöffnet.

Bitte vergessen Sie nicht, Ihrem Aufnahmeantrag das Zeugnis der abgebenden Grundschule beizulegen.

Später eingegangene Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden.

Virtueller Tag der offenen Tür!

Wenn Eltern und Schüler nicht zum Tag der offenen Tür können, dann kommen wir einfach zu Ihnen!

Aufgrund der Corona Pandemie bietet die Sally-Perel-Gesamtschule erstmals die Möglichkeit, den Tag der offenen Tür virtuell zu erleben. In einem Online Rundgang erfahren interessierte Schülerinnen und Schüler, Eltern und Angehörige viel über das Leben an unserer Schule und das pädagogische Konzept.

Als eine teilgebundene Ganztagsschule mit ganztägigen Unterrichts- und Freizeitangeboten an vier Tagen der vollen Unterrichtswoche möchten wir unseren Schülerinnen und Schülern den Erfahrungsraum und die Gestaltungsfreiheit bieten, die zur Erfüllung des Bildungsauftrags des Niedersächsischen Schulgesetzes erforderlich sind und die Fähigkeit zu einem eigenverantwortlich geführten Leben vermitteln. Dazu gehören insbesondere die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und der sozialen Fähigkeiten, die Herausbildung aktiven Freizeitverhaltens und die Vorbereitung des Übergangs in eine berufliche Tätigkeit oder weiterführende Ausbildung.

Wir freuen uns über zahlreiche Besuche! 

Den Link zum virtuellen Tag der offenen Tür und nähere Informationen gibt es hier:

VIRTUELLER TAG DER OFFENEN TÜR AN DER SALLY-PEREL-GESAMTSCHULE

 

Berufs- und Studienberatung in den Zeiten von Corona

Liebe Eltern, liebe Schüler,

die Berufs- und StudienberaterInnen der Agentur für Arbeit Braunschweig – Goslar sind weiter für Sie/euch da!

Es ist eine Zeit der Ungewissheiten, ein Ausnahmezustand. Doch es wird weitergehen. Der Unterricht in den Schulen beginnt nun wieder schrittweise. Wann die Schulsprechtage in den Schulen wieder aufgenommen werden, steht aktuell noch nicht fest. Wann die Agentur für Arbeit ihre Türen für die Berufs- und Studienberatung wieder öffnen kann, ist noch nicht abzusehen.

Trotzdem – DIE Berufs- und StudienberaterInnen SIND HIER und möchten Sie/euch auch und gerade in diesen Zeiten auf dem Weg in den Beruf unterstützen!

Seit Montag, dem 27.04.2020 ist eine Hotline nur für Anliegen der Schüler, Eltern und Lehrer eingerichtet – dienstags und donnerstags, jeweils von 08:00 – 18:00 Uhr. Gern informieren und beraten die Berufs- und StudienberaterInnen telefonisch und beantworten Fragen rund ums Studium oder Ausbildung.

…hier die Telefonnummer  –  0531 207 1199

Die Berufs- und StudienberaterInnen freuen sich auf Ihre/eure Anrufe!

 

Ihre/eure Berufs- und StudienberaterInnen der Agentur für Arbeit Braunschweig – Goslar

Unterrichten in Zeiten der Coronavirus-Pandemie

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Erziehungsberechtigte,

morgen beginnt für einen Teil unserer Schüler*innen und viele Lehrkräfte wieder so etwas wie Präsenzunterricht in der Schule. Parallel läuft seit letzten Mittwoch verbindliches Lernen zu Hause für alle Schüler*innen und Lehrkräfte. Wie sicherlich alle den Medien und den Veröffentlichungen zahlreicher Behörden entnehmen konnten, mussten viele Dinge in unserer Schule entschieden und vorbereitet werden. Über die Ergebnisse dieser Prozesse möchten wir euch und Sie hiermit informieren.

 

Zum Lernen zu Hause (betrifft alle Schüler*innen unserer Schule):

Seit Mittwoch, 22.04.2020, gilt in Niedersachsen für alle Schüler*innen das “Lernen zu Hause”. Bereits mit den Informationen für alle Erziehungsberechtigten der Sally-Perel-Gesamtschule vom 17.04.2020 erhielten Sie den “Leitfaden für Eltern, Schülerinnen und Schüler”, der auch online zu finden ist (https://www.mk.niedersachsen.de/download/154314/Lernen_zu_Hause_Leitfaden_fuer_Eltern_Schuelerinnen_und_Schueler). Darin heißt es: “Es besteht weiterhin Schulpflicht, die sich auch auf die Erledigung der verpflichtenden Aufgaben zu Hause bezieht.”

Zur Umsetzung des Lernens zu Hause an der Sally-Perel-Gesamtschule müssen sich die Schüler*innen täglich über ihren IServ-Account online anmelden. Dies funktioniert über PCs, Notebooks, Tablets oder auch Smartphones. IServ ist auf unserer Homepage verlinkt oder man kann die IServ-App nutzen. Falls kein Internetzugang für das “Lernen zu Hause” zur Verfügung steht, werden in Absprache mit den Tutor*innen individuelle Lösungen erprobt.

Die Lehrkräfte der einzelnen Jahrgänge haben abgesprochen, auf welchem Wege Aufgaben gestellt werden. Dies ist den Schüler*innen und ihren Erziehungsberechtigten bereits mitgeteilt worden. In der Regel wird das “Aufgaben”-Modul von IServ genutzt. Die Schüler*innen der Jahrgänge 5 bis 8 sollen täglich bis zu drei Zeitstunden, diejenigen der Jahrgänge 9 und 10 bis zu vier Zeitstunden und Schülerinnen und Schüler in der gymnasialen Oberstufe bis zu sechs Zeitstunden an den gestellten Aufgaben arbeiten. Die Lehrkräfte informieren, wie die Schüler*innen bearbeitete Aufgaben abgeben sollen und wie sie Rückmeldungen zu bearbeiteten Aufgaben erhalten. Die Lehrkräfte sind für Rückfragen ansprechbar. Mindestens einmal pro Woche werden die Schüler*innen telefonisch oder über eine “Videokonferenz” (z. B. das IServ-Modul) kontaktiert, um das Lernen zu Hause solange zu begleiten, wie kein Unterricht in der Schule stattfindet. Das “Lernen zu Hause” ist in dieser Form für Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte neu. Wichtig ist in dieser Situation, dass Schüler*innen, Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte einen “engen Draht” zueinander halten.

Beim „Lernen zu Hause“ werden in den Schuljahrgängen 1 bis 10 zu Hause erstellte Arbeiten nicht bewertet. Doch aufgepasst: Das beim häuslichen Lernen erworbene Wissen kann nach Wiederaufnahme des Unterrichts in den Schulen durch Tests, Lernzielkontrollen oder mündliche Abfragen überprüft werden. Für Schüler*innen der gymasialen Oberstufe gilt hingegen, dass häusliche mündliche und schriftliche Beiträge grundsätzlich bewertet werden können. Während zu Beginn der Schulschließung der Unterricht ersatzlos ausfiel, ist das “Lernen zu Hause” seit dem 23.04.2020 verpflichtend.

Bitte beachten Sie, dass Sie den Tutor*innen Ihres Kindes oder im Schulsekretariat Bescheid geben müssen, falls Ihr Kind krankheitsbedingt zu Hause nicht lernen kann. Die Landesschulbehörde hat festgesetzt, “dass die bestehenden Regelungen zur Krankmeldung von Schülerinnen und Schülern weiterhin gelten.”

 

Zur Prüfungsvorbereitung in der Schule für die Jahrgänge 9 (nur G-Kurse Deutsch und Mathematik), 10 und 13 ab Montag, den 27.4.20:

Es gibt inzwischen klare Vorgaben zur Hygiene in der Schule. Da wir bereits seit einigen Jahren einen Schul-Hygieneplan haben, konnten wir diese recht schnell umsetzen.

Die wichtigsten Maßnahmen, die jede Person, die unsere Schule betritt, beachten muss, sind die folgenden:

  • Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks- / Geruchssinn, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) auf jeden Fall zu Hause bleiben.
  • Mindestens 1,50 m Abstand zu Personen halten.
  • Aufzüge sind grundsätzlich nur durch eine Person zu benutzen und deren Benutzung ggf. auf Personen oder Situationen mit spezifischen Bedarfen einzuschränken.
  • Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute nicht berühren, d. h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen.
  • Keine Berührungen, Umarmungen, Bussi-Bussi, Ghetto-Faust und kein Händeschütteln.
  • Gegenstände wie z. B. Trinkbecher, persönliche Arbeitsmaterialien, Stifte sollen nicht mit anderen Personen geteilt werden.
  • Den Kontakt mit häufig genutzten Flächen wie Türklinken oder Fahrstuhlknöpfe möglichst minimieren, z. B. nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen.
  • Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge oder ein Taschentuch gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen! Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.
  • Gründliche Händehygiene:
    • Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden, auch kaltes Wasser ist ausreichend, entscheidend ist der Einsatz von Seife (siehe auch https://www.infektionsschutz.de/haendewaschen/), z. B. nach Husten oder Niesen; nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln; nach dem erstmaligen Betreten des Schulgebäudes; vor dem Essen; vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen eines Mund-Nasen-Schutzes, nach dem Toiletten-Gang.
    • Wir empfehlen dringend, in der Schule einen Mund-Nase-Schutz, wie er seit gestern in Braunschweig im öffentlichen Nahverkehr und in Geschäften vorgeschrieben ist, zu tragen. Nur während des Unterrichts – unter der Voraussetzung, dass der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird – sollte er abgenommen werden.

Bitte beachten Sie auch die über E-mail versendeten “Informationen für Schüler” und “Hygienehinweise”, dort stehen die wichtigsten Dinge, die die nächsten Wochen im Unterricht zum Schutz vor Ansteckung mit dem Corona-Virus beachtet werden müssen.

Vier Punkte sind neben den Hygienevorgaben noch wichtig:

  • Die Schüler*innen sollten möglichst mit dem Fahrrad oder zu Fuß kommen. Die Busse und Bahnen fahren nur nach Ferienfahrplan (mehr konnten wir vorerst leider bei der Stadt nicht erreichen), außerdem ist die Ansteckungsgefahr an der frischen Luft am geringsten.

  • Vielen Dank für die raschen Rückmeldungen auf unsere Anfrage zum Mensaessen letzte Woche! Leider können und dürfen wir in den nächsten Wochen kein Mensaessen in der Schule anbieten. Wir hoffen, dass sich dieses irgendwann wieder ändert, und werden Sie ggf. informieren.

  • Der Unterricht findet überwiegend in geteilten Lerngruppen statt, damit nicht zu viele Schüler*innen gleichzeitig unterrichtet werden. Die Lerngruppen bleiben in ihrer Zusammensetzung bis zum Ende des Schuljahres bestehen. In der ersten Zeit haben die Schüler*innen in der Regel jeden zweiten Tag Unterricht in der Schule, am anderen Tag findet das Lernen ausschließlich zu Hause statt (s. oben). Der Unterricht findet in der Regel von 7.50 Uhr bis 13 Uhr statt.

  • Falls eine Schülerin bzw. ein Schüler oder jemand in ihrem bzw. seinem Haushalt zur Risikogruppe gehört und deshalb sicherheitshalber nicht in die Schule kommen soll, informieren die Erziehungsberechtigten bitte die Tutor*innen Ihres Kindes. Falls noch keine ärztliche Bescheinigung vorgelegt wurde, reicht dieses bis zum Beginn der Abitur- bzw. Abschlussprüfungen.

Unabhängig vom Unterricht gibt es weiterhin Angebote der Schulsozialarbeit, die jetzt auch in der Schule ansprechbar sind.

Und schließlich gibt es nach wie vor in unserer Schule montags bis freitags (außer an Feiertagen) von 8 Uhr bis 13 Uhr eine Notbetreuung für Kinder der Jahrgänge 5 bis 8, deren Erziehungsberechtigte in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind. Wenn die Notbetreuung benötigt wird, melden Sie sich bitte am Vortag bis 12 Uhr per Mail (info@sp-gs.de) oder telefonisch (0531/120 450-0) im Sekretariat.

 

Das Schulgebäude ist ab morgen wie folgt zu betreten:

Schüler*innen des 10. Jahrgang, Schüler*innen in Notbetreuung und Besucher*innen gehen über den Haupteingang in das 1. Obergeschoss.

Schüler*innen des 9. Jahrgangs gehen über den Grünhof in die Räume der 11. und 6. Klassen.

Schüler*innen des 13. Jahrgangs gehen über den Sportplatz und den Eingang am Freizeitbereich in das 2. Obergeschoss.

Wir bitten um Verständnis, dass diese Informationen erst heute zur Verfügung gestellt werden konnten. Wir haben wenig Sinn darin gesehen, Schülerinnen, Schüler und Erziehungsberechtigte einfach nur über die Weiterleitung der vielen Vorgaben, die uns die letzten Tage aus Hannover (Kultusministerium), Lüneburg (Landesschulbehörde) und Braunschweig (Stadtverwaltung) erreicht haben, zu informieren. Uns war es als Schulleitungsteam wichtig, zuerst schulinterne Abstimmungen mit allen Lehrkräften (sowie anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern) und externe Abstimmungen mit den genannten Behörden (aber z. B. auch dem Anbieter unseres Mensaessens) vorzunehmen, und erst dann als für die gesamte Schule letztlich verantwortliche Personen fundiert und nachhaltig zu informieren.

Bitte wendet euch bzw. wenden Sie sich bei Fragen an die Tutor*innen oder an mich.

Wir hoffen, dass es allen gut geht. Alles Gute für euch und Sie!

 

Mit freundlichen Grüßen

Christian Düwel (Gesamtschuldirektor) für das Schulleitungsteam

Termine zu Abitur- und Abschlussprüfungen

Aufgrund der aktuellen Situation hat das Land Niedersachsen für die Abitur- und Abschlussprüfungen 2020 neue Termine festgelegt. Für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussjahrgänge der Sally-Perel-Gesamtschule ergeben sich demnach die folgenden Änderungen:

Sekundarbereich I

  • 05.05./06.05.2020 | Mündliche Prüfung im Fach Englisch
  • 20.05.2020 | Schriftliche Prüfung im Fach Deutsch
  • 26.05.2020 | Schriftliche Prüfung im Fach Englisch
  • 28.05.2020 | Schriftliche Prüfung im Fach Mathematik
  • 15.06. – 19.06.2020 | Prüfung in den mündlichen Prüfungsfächern und zusätzliche mündliche Prüfungen in den schriftlichen Prüfungsfächern
  • 26.06.2020 | Ausgabe der Abschlusszeugnisse Jahrgang 9 & 10

 

Sekundarbereich II

  • 11.05.2020 | Abitur Geschichte
  • 12.05.2020 | Abitur Mathematik
  • 13.05.2020 | Abitur Spanisch
  • 14.05.2020 | Abitur Biologie
  • 16.05.2020 | Abitur Englisch
  • 18.05.2020 | Abitur Chemie
  • 19.05.2020 | Abitur Deutsch
  • 23.05.2020 | Abitur Kunst
  • 25.05.2020 | Abitur Erdkunde
  • 26.05.2020 | Abitur Physik
  • 27.05.2020 | Abitur Politik-Wirtschaft
  • 28.05.2020 | Abitur Französisch
  • 11.06./12.06.2020 | Mündliche Abiturprüfungen