Besuch des Poetry-Slams in den Schloss Arkaden

Am 19.11.2016 um 19:30 trafen wir, der Deutsch E-Kurs der 9.1 und die 12K, uns vor den Schloss-Arkaden. Wir gingen mit Herrn Badermann in den roten Saal zu einem Poetry-Slam. Zuerst hat der Moderator uns eingeführt und 10 Juroren/innen aus dem Publikum ausgewählt und da die “Zahlenfee” krank war, durfte Hannah diese Rolle übernehmen.
Dann begann auch schon die erste Runde. Die meisten Punkte bekam “Skog”, aber wir fanden Victoria am besten, da sie einen etwas jugendlicheren Text hatte. Es gab auch einen älteren Mann namens Harald, der uns Leid tat, weil er nicht so gut ankam. Es war sein erster Slam mit stolzen 67 Jahren und er hatte leider eher traurige und nachdenkliche Texte dabei.
Nun hatten wir eine Pause und danach begann die 2. Runde in der Skog wieder die meisten Punkte erhielt und somit gewann. Skog bekam einen Schafsorden & Chips. Hannah erhielt als “Zahlenfee” Freigetränke und einen Gutschein für ihre tatkräftige Mithilfe.

Abschließend war es unserer Meinung nach eine coole Veranstaltung, die viel Spaß gemacht hat. Wir wollen auf jeden Fall noch einmal zu einem Slam und freuen uns schon darauf.

Lenja M. (Klasse 9.1)

 

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von szene38 / Philipp Ziebart.

Schülerinnen und …

… Schüler der Klasse 9.1…

… mit ihrem Lehrer Herrn Badermann zum Besuch beim Poetry-Slam.

Hannah springt als “Zahlenfee” ein.

 

 

 

Bundesweite Tage der Schulverpflegung

 

161027_mensa_macht_schule_2016-17_009

Auch in diesem Jahr fand zu den bundesweite Tage der Schulverpflegung unter dem Motto “Dampf machen für gutes Schulessen” eine Aktion in der Mensa mit Küchenchef Tim Zabel statt.

Vor der Zubereitung lernten sie von Herrn Zabel viele wichtige Informationen rund um den Kürbis – welche Sorten gibt es und sind für den Verzehr geeignet. Denn man muss wissen, dass manche Kürbissorten den Bitterstoff Curcurbitacin enthalten, der zu Magenverstimmungen führen kann. Diese Kürbissorten dienen als reine Zierkürbisse.

161027_mensa_macht_schule_2016-17_001

Schülerinnen des WPK Ernährung geben Kürbsisuppe an die Mitschüler aus.

Nebenbei haben die Schüler mit Messer und Akkubohrer Kürbisse ausgehöhlt und in bewährter Halloweentradition mit Gesichtern versehen. Die Werke sind derzeit und in der kommenden Woche noch im Forum zwischen den Pflanzen zu bewundern.

Zum Mitnehmen gab es an dem Tag aber nicht nur die leckere Kürbissuppe, sondern auch unscheinbare Papiertüten. In diesen befand sich aber neben einem Rezept für Pesto auch eine Probe verschiedener Sorten von Bionudeln. Herr Zabel möchte die bisher herkömmlichen Nudeln beim Mittagsessen durch Bionudeln ersetzen. Dazu gab es für die Mensagäste an diesem Tag eine kleine Probe zum Mitnehmen, um dann Rückmeldung an den Küchenchef zu geben.

Die ganze Aktion wurde dankend unterstützt von der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen vertreten durch Wiebke Arnold.

Sally Perel zu Gast in Volkmarode

 

161017_selly_perel_zeitzeuge_007

Am Montag, den 17. Oktober 2016, kam Sally Perel zu Besuch in die IGS Volkmarode. Der heute 91-Jährige ist einer der letzen noch lebenen Zeitzeugen des NS-Regimes. Sally Perel wurde am 21. April 1925 in Peine geboren.

Er berichtete im Forum den Schülern der 9. bis 12. Klassen über sein Leben und wie er es schaffte als Jude in der Hilterjugend die dunkelsten Jahre der deutschen Geschichte zu überleben. Der Film “Hitlerjunge Salomon” berichtet über sein Leben während dieser Zeit – Sally Perel erzählt auch, wie manche Ereignisse wirklich abgelaufen sind, die im Film anders dargestellt werden.

161017_selly_perel_zeitzeuge_036

Besonders wichtig ist ihm, dass diese Zeit nicht in Vergessenheit gerät und nicht als Lücke (Holocaust-Lüge) dargestellt wird, sondern dass das Wissen um die Vergangenheit genutzt wird, um in der Gegenwart und Zukunft nicht die gleichen Fehler erneut zu machen. Besonders beunruhig ist er deswegen um die momentane Entwicklung hinsichtlich PEGIDA und AFD.

Er setzt sich auch im Nahen Osten für den Frieden zwischen Israel und den Palästinensern ein und wird recht deutlich darin, dass Israel seine Siedlungspolitik aufgeben soll. Seine Hoffnung setzt er dabei auf die jungen Menschen, die friedich zusammen leben wollen.

161017_selly_perel_zeitzeuge_016

Schüler stellen Fragen.

161017_selly_perel_zeitzeuge_043

Sally Perel signiert für Schüler und Lehrer sein Buch.

Am Ende seines Vortrags beantwort Sally Perel offen die Fragen von Schülern und Lehrern. Nach der Veranstaltung nimmt er sich die Zeit, um noch Bücher zu signieren.

Besuch von Eintracht Braunschweig

ASDRKLS-SHOOTING-BEARBEITET_WEB-38

Bild von Ausdruckslos.de im Auftrag von Eintracht Braunschweig

Bereits zum achten Mal in Folge wurden die Braunschweiger Schülerinnen und Schüler durch den kompletten Profi-Kader sowie das gesamte Trainer-Team der Löwen beschenkt. Etwa 2.300 Fünftklässlerinnen und Fünftklässler aus 29 Schulen erhielten und erhalten Schulstarter-Pakete von Eintracht Braunschweig und der Öffentlichen Versicherung Braunschweig.

Am 30. und 31. August 2016 werden die Turnbeutel von allen Löwen-Profis, die nicht mit der Nationalmannschaft unterwegs sind, sowie dem gesamten Trainer-Team und den ehemaligen Profis Deniz Dogan und Dennis Kruppke in den unten aufgelisteten Schulen an die Kids verteilt.

Erstmals erhalten die Kinder keine Tüte, sondern dürfen sich stattdessen über einen hochwertigen Turnbeutel mit dem Aufdruck des Jubiläumslogos der Blau-Gelben freuen.

„Wir wünschen euch alles Gute für eure Schulzeit und stehen heute sehr gerne für eure Fragen, Foto- und Autogrammwünsche zur Verfügung“, so Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht, der gemeinsam mit Ken Reichel und Maskottchen Leo die IGS Volkmarode besuchte.

Das Programm an der IGS Volkmarode wurde seitens der Schule musikalisch abgerundet. Zunächst ertönte aus 150 Kinderkehlen ein lautes “Zwischen Harz und Heideland”, ehe die gesamte Aula “Applaus, Applaus” der Sportfreunde Stiller zum Besten gab. “Ich habe Pippi in den Augen”, zeigte sich der Löwen-Coach sichtlich ergriffen von der Darbietung der Schülerinnen und Schüler.

„Ein Schulwechsel gehört zu den aufregendsten Dingen im Leben. Und wenn dann plötzlich ein Eintracht-Star samt Trainer-Team im Klassenraum steht, wird der Start noch viel aufregender. Daher unterstützen wir die Einschulungsaktion der Eintracht jedes Jahr besonders gern“, so Uwe Schäfer, Stellvertretender Bezirksdirektor der Öffentlichen Versicherung Braunschweig.

Inhalt des Schulstarter-Pakets:

  • Ein gemeinsamer Turnbeutel von Eintracht Braunschweig und der Öffentlichen Versicherung Braunschweig
  • Ein Stundenplan mit Teamfoto von Eintracht Braunschweig
  • Ein Buntstift und ein Haftnotiz-Block der Öffentlichen Versicherung Braunschweig

 

Alle folgenden Bilder sind von Ausdruckslos.de im Auftrag von Eintracht Braunschweig erstellt worden.

ASDRKLS-SHOOTING-BEARBEITET_WEB-80ASDRKLS-SHOOTING-BEARBEITET_WEB-79ASDRKLS-SHOOTING-BEARBEITET_WEB-77

ASDRKLS-SHOOTING-BEARBEITET_WEB-74ASDRKLS-SHOOTING-BEARBEITET_WEB-72ASDRKLS-SHOOTING-BEARBEITET_WEB-70

Landtagspräsident Busemann zu Besuch in der Mensa

160825_Landtagspräsident_033

Im Zuge eines Besuchs der Neuerkeroder Werkstätten (unserem Mensabetreiber) hat am Donnerstag der Präsident des niedersächischen Landtags Bernd Busemann auch unsere Mensa besichtigt.

Küchenchef Tim Zabel führte den Präsidenten und seine Begleiter durch die Räumlichkeiten der Küche und berichtete dabei vom Konzept der Mensa. Im Fokus standen dabei die Arbeit mit behinderten Menschen und die gesunde, wie ausgewogene, Zusammenstellung des Speiseplans. Mit einem Blick in die fast leeren Kühlräume demonstrierte Herr Zabel, dass keine Vorräte gelagert werden, sondern stets für die jeweilige Woche frisch gekocht wird.

Zum Abschluss wurde natürlich das Essen auch verköstigt. Anschließend wurde gemütlich mit Kaffee und Keksen die Eindrücke und Erfahrungen ausgetauscht.

160825_Landtagspräsident_005

Tim Zabel (links) berichtet dem Landtagspräsidenten Herrn Busemann über das Mensakonzept.

160825_Landtagspräsident_016

Bei einem Rundgang durch die Küche kann die Zubereitung der Speisen beobachtet werden, da schaut auch der Direktor Herr Düwel (rechts) genauer hin.

160825_Landtagspräsident_029

Da der Küchenrundgang Appetit gemacht hat, gibt es einen gemischten Teller für die Gäste.

William Shakespeare – Ein Sommernachtstraum

Sommernachtstraum_600pxDer WPK Darstellendes Spiel (Jg. 9) präsentiert mit “Ein Sommernachtstraum” (Shakespeare) sein erstes Stück auf der Bühne. Unterstützt wurden die Darsteller dabei vom WPK Kunst (Jg. 9) sich um das Bühnenbild, die Kostüme und Requisiten für das Stück hergestellt hat.

Donnerstag, den 09.Juni 2016
20:00 Uhr
Forum

Alle sind herzlich eingeladen!

Bienen an Schulen – Süßes Lernen für den Unterricht

Biene_01_600pxDie Honigbiene spielt eine wichtige Rolle für das „gesunde” Gleichgewicht eines Ökosystems. So ist es zu allererst ein Anliegen von Schulen im Sinne des Bildungsauftrages und der Nachhaltigkeit, Schülerinnen und Schülern die grundlegenden ökologischen zusammenhänge ganzheitlich und praxisorientiert zugänglich zu machen.

Schulbienen in Volkmarode

Im Bewusstsein der Bedeutung der Honigbiene für Umwelt und Mensch hat die IGS Volkmarode im Jahr 2013 beschlossen, ein Schulbienen-Projekt ins Leben zu rufen und mit dem nötigen Startkapital auszustatten. Im März 2014 wurden zwei auf Sanftmütigkeit gezüchtete Bienenvölker beschafft. Bis zum Sommer machten sich die Naturwissenschaftslehrkräfte mit dem Projekt vertraut und die betreuenden Lehrkräfte wurden bei der Fortbildung „Lernen durch Umweltengagement – bestechend gut?!” speziell geschult.
Elf Schülerinnen sind seitdem in einer Arbeitsgemeinschaft jeden Donnerstagnachmittag tatkräftig im Einsatz, wenn es um Bienen und deren Behausung geht, die sogenannten Beuten. Inzwischen haben sie schon ein ganzes Bienenjahr erlebt, manche von ihnen sogar zwei, da die AG nur für ein ganzes Jahr gewählt werden kann. Letztere engagieren sie schon jetzt als Schülerexperten und führen Neulinge der AG an die Bienen heran. Innerhalb dieser Zeit haben sie verschiedenste Bereiche der Imkerei kennengelernt:

Instandhaltung und künstlerische Gestaltung der Bienenbeuten, kontinuierliche Kontrolle/Durchsicht der Bienenvölker, Beobachtung der Entwicklungen und Verhaltensweisen im Bienenvolk, Honigernte inklusive Schleudern und Abfüllen, Maßnahmen zur Behandlung gegen die Varroamilbe und schließlich Wachsverarbeitung zu Weihnachtskerzen.
Die nächsten Schritte sind auch schon ins Auge gefasst: Ein Wahlpflichtkurs (WPK) macht es sich ab Sommer zur Aufgabe, einen alten Bauwagen, der im schuleigenen Biotop mit Teich steht, bienengerecht umzugestalten. Hier sollen 2017 bis zu drei Völker einziehen. Ein weiterer WPK beschäftigt sich mit der Herstellung selbst konstruierter Holzbeuten, die eigene Verbesserungsideen gegenüber herkömmlichen Varianten prüfen sollen. Im Allgemeinen hat jede Lehrkraft die Möglichkeit, in Absprache die Völker in den Unterricht zu integrieren. Eltern unterstützen dieses Projekt sehr, zum Beispiel durch Biotopgestaltung, Pflanzung von Schlehen als Bienenweide und Spenden an den Förderverein der Schule. Auf lange Sicht ist geplant, dass das Projekt sich durch eine eigens gegründete Schülerfirma trägt und weiterentwickelt wird. Erste Kontakte bestehen zu einer Grundschule für eine mögliche Kooperation.

Quelle: Umweltzeitschrift

ACHTUNG – Ausfall der SchiLF

Aufgrund von Krankheit des Moderators für die schulinterne Lehrerfortbildung (SchiLF) findet diese NICHT statt.

Der Unterricht findet daher am Donnerstag UND Freitag nach Stundenplan statt.

 

Ein neuer Termin ist derzeit noch nicht bekannt. Wir werden darüber informieren, wenn ein Ersatztermin gefunden wurde.

Vorrundenspiele Hockey – Schulmeisterschaften

160225_Hockey_Stadtmeisterschaften_Vorrunde_2016_228

Am 25.02.2016 fuhren wir nach der vierten Stunde mit Herrn Müller zu der Halle, in der das Turnier stattfinden sollte. Vorher gingen wir alle noch zum Bäcker, um uns für das Turnier zu stärken. Danach gingen wir durch direkt durch die Stadt zur Halle. Als wir in der Halle angekommen sind, waren schon zwei andere Hockeyteams da, einmal die Schule Gymnasium am Silberkamp aus Peine (GaS) und die Hoffmann von Fallersleben Schule (HvF).

Wir zogen uns direkt an und fingen an, uns warmzuspielen, indem wir Torschüsse auf den Torwart des Silberkamps machen durften, da unser Torwart sich zunächst einmal anziehen musste. Dann begann auch schon das Turnier. Da eine Schule unerwartet nicht antreten konnte, spielten wir gegen die übrigen beiden Teams eine Doppelrunde, also jeweils zweimal gegeneinander.

Das erste Spiel war direkt gegen die zweite Mannschaft von Herrn Badermann, das Gymnasium am Silberkamp. Wir waren alle aufgeregt, aber auch sehr motiviert. Das Spiel ging nach einer engen Partie leider 1:0 für den Silberkamp aus. Direkt im Anschluss spielten wir ohne Pause gegen eine der besten Braunschweiger Schulmannschaften, die HvF. Dieses Spiel verloren wir deutlich mit 3:0, wobei wir aus dem Spiel heraus kein Tor kassierten, sondern jeweils durch eine Strafecke. Das war ärgerlich, aber wir besprachen immer direkt nach den Spielen mit Herrn Badermann, was wir verbessern mussten und wie wir uns taktisch besser aufstellen können.

In der zweiten Runde (Rückrunde) erspielten wir uns ein hart umkämpftes Unentschieden gegen das GaS, worauf wir sehr stolz waren, da wir direkt einige Dinge umsetzen konnten, die wir besprochen hatten und mit Glück auch hätten gewinnen können. Das letzte Spiel verloren wir mit 1:0 gegen die HvF. In diesem Spiel hatten wir zwei sehr große Chancen, die wir leider nicht verwerten konnten. Dennoch haben wir uns auch in diesem Spiel verbessert.

Wir bekamen am Ende den 3. Platz. Trotzdem haben wir viel gelernt und sind als Mannschaft enger zusammengewachsen.

Wir freuen uns auf das nächste Turnier und werden dann noch stärker sein! 😉

Philipp B. (8.1)

Theaterprojekt Jahrgang 2014 (Klasse 6)

141212_Projektpräsentation JG 5_001

Archiv­auf­nahme des Thea­ter­pro­jekts des Jahr­gangs 2014 aus dem letzten Schuljahr.

Der 6. Jahrgang der IGS Volkmarode hat sich in den letzten zwei Wochen in ihrer Projektzeit mit allen Fragen rund ums Thema Handy und mobilen Welten auseinandergesetzt.
Bevor es in den kommenden Tagen nochmal ans Eingemachte in der Theaterprojektwoche geht (unterstützt durch das Staatstheater Braunschweig sowie die Bürgerstiftung), kamen alle am vergangenen Freitag in den Genuss eines ganz speziellen Jungendkonzerts … bei dem das Handy mal ausnahmsweise dringend erwünscht war. Doch lesen und sehen Sie selbst:
Was der Jahrgang jetzt genau mit diesen Impressionen, den vorher gesammelten Eindrücken sowie den Inhalten der kommenden Woche auf die Beine stellt, sehen Sie am Freitag, den 11.03., um 18h bei der Theatprojektpräsentation im Forum der IGS. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen.