Erster Frankreichaustausch der IGS Volkmarode und der Champagne

Dieser Schüleraustausch ist eine Premiere. 16 Schülerinnen und Schüler des 8. und 9. Jahrgangs der IGS Volkmarode verbrachten eine Woche bei ihren Austauschpartnern vom Lycée François 1er in Vitry-le-François. Begleitet wurde die Gruppe von Französischlehrer Ludwig Resch und Sozialpädagogin Ulrike Jacob-Praël. Das bisherige Austauschprogramm mit der Partnerschule in Evreux konnte in diesem Schuljahr von französischer Seite nicht durchgeführt werden. Als dies bekannt wurde, bemühte sich Resch um eine Alternative und konnte durch persönliche Kontakte die Schule in der Champagne für den Austausch gewinnen.

 

Es war für alle Beteiligten eine erfahrungsreiche Zeit mit vielen neuen kulturellen Eindrücken, so z.B. dass das Frühstück der Franzosen doch sehr klein ausfällt. Auch die praktische Anwendung der französischen Sprache, die im Unterricht in diesem Umfang oft nicht möglich ist, war fester Bestandteil des einwöchigen Aufenthalts. Neben einer Stadtrallye in der Kleinstadt Vitry-le-François standen u.a. Ausflüge in die Champagnermetropole Reims mit seiner ehrwürdigen Kathedrale und in die Hauptstadt Paris auf dem Programm. Besonders die Besichtigung des Champagnerkellers des bekannten Weingutes Pommery beeindruckte die Schüler und Schülerinnen. Tief im Kalkstein lagern dort 30 Meter unter der Erde auf einer Länge von ca. 18 km etwa 3,5 Millionen Flaschen Champagner.

 

Aus erster Hand erfuhren die Schüler die Einschränkungen, die der herrschende Ausnahmezustand in Frankreich mit sich bringt. Da der Parisbesuch zwischen den beiden Präsidentenwahlgängen gemeinsam mit den französischen Schülern stattfand, mussten strenge Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden. So durften touristische Highlights wie der Eiffelturm oder der Louvre nur auf der Stadtrundfahrt aus dem Bus bestaunt werden. Dafür schien die Sonne, als die Schülergruppe das Boot für die Seinerundfahrt bestieg. Das lange Wochenende über den 1. Mai bot dann ausreichend Raum für weitere individuelle Aktivitäten in den Gastfamilien. Es wurde viel gelacht, nicht zuletzt auch mal über das ein oder andere Missverständnis, das die unterschiedlichen Sprachen so mit sich bringen.
Frau Jacob-Praël und Herr Resch ziehen insgesamt ein positives Fazit der Fahrt und sind bestrebt, diese Begegnung auch in Zukunft anbieten zu können. Auch die Schülerinnen und Schüler waren beeindruckt von dem Aufenthalt und erkundigten sich sogleich auf der Rückfahrt bei ihrem Französischlehrer: “Können wir nächstes Jahr wieder hier hin fahren?”

Bereits Anfang März konnten die IGS-Schülerinnen und Schüler ihre französischen Gäste in Braunschweig für eine Woche begrüßen. Neben der Löwenstadt durften die Franzosen auch die Harzstädte Goslar und Bad Harzburg sowie die Bundeshauptstadt Berlin besichtigen.

Besuch der Gedenkstätte Auschwitz

Die Stolperstein AG, die sich aus Schülern des 10. sowie 11. Jahrgang der IGS Volkmarode zusammensetzt, hat eine monatelange Recherche über jüdische Opfer der NS Zeit geführt. Dieses Projekt endete mit vielen neuen Informationen, persönlichen Eindrücken sowie unter anderem einer Studienfahrt nach Auschwitz.
Um in Braunschweig weitere Stolpersteine zum Gedenken an die Opfer der NS Zeit zu legen, mussten folgende Informationen herausgefunden werden; Geburts- und Todesdatum, Todesort sowie der letzte freiwillige Wohnort. Um dieses herauszufinden, haben die Teilnehmer dieser Arbeitsgemeinschaft einen langen Rechercheweg zurückgelegt. Dieser führte durch Bücher, über die jüdische Gemeinde in Braunschweig, durch Emailkontakt ins Ausland, zum Stadtarchiv bis hin zum Aufsuchen der letzten Wohnorte der Opfer in Braunschweig.
Auf der Reise nach Polen wurden das Stammlager in Auschwitz, das Vernichtungslager Birkenau und ein Jüdisches Museum in Krakow besucht, was bleibende Eindrücke bei den Schülern hinterlassen hat.
Um diese Erfahrungen und Ergebnisse mit anderen teilen zu können veranstaltet die IGS Volkmarode am 30.03.2017 um 19 Uhr einen Präsentationsabend, wozu jeder herzlich Willkommen ist.

Destiny Michel Lindemann und Vanessa Dönitz

Termin: 30. März 2017 um 19 Uhr
Ort: Forum IGS Volkmarode

Musikalischer Abend

170308_Musikalischer_Abend_2016-17_022

“just music” – Unter diesem Motto kamen am 8. März 2017 Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgänge der IGS Volkmarode zusammen, um beim diesjährigen “Musikalischen Abend” gemeinsam zu musizieren. Auch eine eigens gegründete Lehrerband stand auf der Bühne. In unserem Forum erklangen rockige, poppige und jazzige Töne, aber auch romantisch angehauchte Geigenmelodien waren zu hören. Es wurden alt bekannte Lieder gesungen und selbst geschriebene Texte und Melodien vorgetragen. Alle Beteiligten waren mit viel Freude bei der Sache. Die Veranstaltung endete mit einem gemeinsamen Song aller Musiker und begeistertem Applaus.

Die nächste Veranstaltung dieser Art wird im Frühjahr 2018 stattfinden.

Default Gallery Type Template

This is the default gallery type template, located in:
/var/www/web268/html/homepage/wordpress/wp-content/plugins/nextgen-gallery/products/photocrati_nextgen/modules/nextgen_gallery_display/templates/index.php.

If you're seeing this, it's because the gallery type you selected has not provided a template of it's own.

“Bewegung macht Schlau”

Das Projekt “Bewegung macht Schlau” wurde von der Eintracht Braunschweig Stiftung ins Leben gerufen. Im Schulalltag entstehen oft viel Streß bei der Bewältigung der unterrichtlichen Anforderungen und im sozialen Miteinder. Das Projekt soll durch individuelle und geziele sportliche Übungen dabei helfen die so entstehenden Spannungen zu lösen. Die Übungen bieten dabei einen Mix aus Kraft-, Koordinations- und Konzentrationsübungen.

Das Projekt konnte durch eine Spende über 10.000 Euro durch die PSD-Bank an die Eintracht Stieftung realisiert werden.

Die Sporteinheiten werden vom ehamligen Sportlehrer und nun Athletik- und Reha-Trainer Ulrich Bode durchgeführt. Der gesamte 7. Jahrgang der IGS Volkmarode wird an diesem Projekt teilnehmen.

Schülerinnen bei der Ausführung von Liegestüzen als Kraftübungen.

Kniebeugen zum Trainieren der vorderen Oberschenkelmuskelatur.

Ulrich Bode führt die jeweiligen Übungen ruhig und in angemessenem Tempo vor.

Infoabend für neue Klasse 5

Die IGS Volkmarode lädt alle Eltern zu einem Informationsabend ein, an dem sie ihre Arbeit vorstellt. Die Informationsveranstaltung findetin der IGS Volkmarode, Seikenkamp 10 A statt (Bus-Haltestelle “Seikenkamp” der Linie 427).

Termin: Donnerstag, den 9. Februar 2017
Uhrzeit: 19:30 Uhr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe und der Berufsschule

Zur Information über schulische und berufliche Möglichkeiten nach Klasse 10 findet am Donnerstag, den 19. Januar 2017, eine Informationsveranstaltungen im Forum der IGS Volkmarode statt:

  • 18 Uhr – Berufsschule nach Klasse 10
  • 19 Uhr – Gymnasialen Oberstufe

Eine Einladung in schriftlicher Form wird an alle Eltern am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien verteilt.
Im Januar werden auch Informationsbroschüren und die Anmeldeformulare bereitliegen.

Die Anmeldungen zur gymnasialen Oberstufe erfolgen dann vom 01.02. bis 20.02.2017.

IGS Volkmarode erhält das Lions-Quest Qualitätssiegel

Am 22.11.2016 erhielt die IGS Volkmarode im Rahmen einer Schulfeier das Qualitätssiegel des Hilfswerks der Deutschen Lions e. V. für die besonders erfolgreiche Umsetzung des Lebenskompetenzprogramms Lions Quest „Erwachsen werden“. Bereits das Gründungskollegium hat sich für das Programm fortbilden lassen, es wird an der Schule seit dem Gründungsjahr 2009 umgesetzt. Jedes Jahr besuchen neu an der IGS Volkmarode eingestellte Lehrkräfte die Fortbildungen, damit das Programm in jedem Jahrgang durchgeführt werden kann.

In den handlungsorientierten Unterrichtsvorschlägen des Programms geht es um die Persönlichkeitsstärkung sowie die Prävention vor Süchten und Gewalt. Im Mittelpunkt des Unterrichts mit „Erwachsen werden“ steht die planvolle Förderung der sozialen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern. Diese werden nachhaltig dabei unterstützt, ihr Selbstvertrauen und ihre kommunikativen Fähigkeiten zu stärken, Kontakte und positive Beziehungen aufzubauen und zu pflegen. Sie lernen, Konflikt- und Risikosituationen in ihrem Alltag angemessen zu begegnen und konstruktive Lösungen für Probleme, die gerade die Pubertät gehäuft mit sich bringt, zu finden. Gleichzeitig möchte der Unterricht mit diesem Programm jungen Menschen Orientierung beim Aufbau eines eigenen, sozial eingebundenen Wertesystems anbieten.

Herr Mathias Heinrich vom Lions-District Niedersachsen-Hannover und Frau Hella Form von den Lions Clubs in Braunschweig übergaben der Schule das Qualitätssiegel zur Lions Quest Schule . Als Ehrengast war auch Herr Heinz-Dieter Ulrich auf der von Schülerinnen und Schülern abwechslungsreich gestalteten Veranstaltung dabei, der als Trainer die meisten Lehrkräfte der Schule im Programm „Erwachsen werden“ fortgebildet hat.

Die IGS Volkmarode ist erst die zweite Schule in Braunschweig, die die Zertifizierung erfolgreich durchlaufen hat.

Besuch des Poetry-Slams in den Schloss Arkaden

Am 19.11.2016 um 19:30 trafen wir, der Deutsch E-Kurs der 9.1 und die 12K, uns vor den Schloss-Arkaden. Wir gingen mit Herrn Badermann in den roten Saal zu einem Poetry-Slam. Zuerst hat der Moderator uns eingeführt und 10 Juroren/innen aus dem Publikum ausgewählt und da die “Zahlenfee” krank war, durfte Hannah diese Rolle übernehmen.
Dann begann auch schon die erste Runde. Die meisten Punkte bekam “Skog”, aber wir fanden Victoria am besten, da sie einen etwas jugendlicheren Text hatte. Es gab auch einen älteren Mann namens Harald, der uns Leid tat, weil er nicht so gut ankam. Es war sein erster Slam mit stolzen 67 Jahren und er hatte leider eher traurige und nachdenkliche Texte dabei.
Nun hatten wir eine Pause und danach begann die 2. Runde in der Skog wieder die meisten Punkte erhielt und somit gewann. Skog bekam einen Schafsorden & Chips. Hannah erhielt als “Zahlenfee” Freigetränke und einen Gutschein für ihre tatkräftige Mithilfe.

Abschließend war es unserer Meinung nach eine coole Veranstaltung, die viel Spaß gemacht hat. Wir wollen auf jeden Fall noch einmal zu einem Slam und freuen uns schon darauf.

Lenja M. (Klasse 9.1)

 

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von szene38 / Philipp Ziebart.

Schülerinnen und …

… Schüler der Klasse 9.1…

… mit ihrem Lehrer Herrn Badermann zum Besuch beim Poetry-Slam.

Hannah springt als “Zahlenfee” ein.

 

 

 

Bundesweite Tage der Schulverpflegung

 

161027_mensa_macht_schule_2016-17_009

Auch in diesem Jahr fand zu den bundesweite Tage der Schulverpflegung unter dem Motto “Dampf machen für gutes Schulessen” eine Aktion in der Mensa mit Küchenchef Tim Zabel statt.

Vor der Zubereitung lernten sie von Herrn Zabel viele wichtige Informationen rund um den Kürbis – welche Sorten gibt es und sind für den Verzehr geeignet. Denn man muss wissen, dass manche Kürbissorten den Bitterstoff Curcurbitacin enthalten, der zu Magenverstimmungen führen kann. Diese Kürbissorten dienen als reine Zierkürbisse.

161027_mensa_macht_schule_2016-17_001

Schülerinnen des WPK Ernährung geben Kürbsisuppe an die Mitschüler aus.

Nebenbei haben die Schüler mit Messer und Akkubohrer Kürbisse ausgehöhlt und in bewährter Halloweentradition mit Gesichtern versehen. Die Werke sind derzeit und in der kommenden Woche noch im Forum zwischen den Pflanzen zu bewundern.

Zum Mitnehmen gab es an dem Tag aber nicht nur die leckere Kürbissuppe, sondern auch unscheinbare Papiertüten. In diesen befand sich aber neben einem Rezept für Pesto auch eine Probe verschiedener Sorten von Bionudeln. Herr Zabel möchte die bisher herkömmlichen Nudeln beim Mittagsessen durch Bionudeln ersetzen. Dazu gab es für die Mensagäste an diesem Tag eine kleine Probe zum Mitnehmen, um dann Rückmeldung an den Küchenchef zu geben.

Die ganze Aktion wurde dankend unterstützt von der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen vertreten durch Wiebke Arnold.

Sally Perel zu Gast in Volkmarode

 

161017_selly_perel_zeitzeuge_007

Am Montag, den 17. Oktober 2016, kam Sally Perel zu Besuch in die IGS Volkmarode. Der heute 91-Jährige ist einer der letzen noch lebenen Zeitzeugen des NS-Regimes. Sally Perel wurde am 21. April 1925 in Peine geboren.

Er berichtete im Forum den Schülern der 9. bis 12. Klassen über sein Leben und wie er es schaffte als Jude in der Hilterjugend die dunkelsten Jahre der deutschen Geschichte zu überleben. Der Film “Hitlerjunge Salomon” berichtet über sein Leben während dieser Zeit – Sally Perel erzählt auch, wie manche Ereignisse wirklich abgelaufen sind, die im Film anders dargestellt werden.

161017_selly_perel_zeitzeuge_036

Besonders wichtig ist ihm, dass diese Zeit nicht in Vergessenheit gerät und nicht als Lücke (Holocaust-Lüge) dargestellt wird, sondern dass das Wissen um die Vergangenheit genutzt wird, um in der Gegenwart und Zukunft nicht die gleichen Fehler erneut zu machen. Besonders beunruhig ist er deswegen um die momentane Entwicklung hinsichtlich PEGIDA und AFD.

Er setzt sich auch im Nahen Osten für den Frieden zwischen Israel und den Palästinensern ein und wird recht deutlich darin, dass Israel seine Siedlungspolitik aufgeben soll. Seine Hoffnung setzt er dabei auf die jungen Menschen, die friedich zusammen leben wollen.

161017_selly_perel_zeitzeuge_016

Schüler stellen Fragen.

161017_selly_perel_zeitzeuge_043

Sally Perel signiert für Schüler und Lehrer sein Buch.

Am Ende seines Vortrags beantwort Sally Perel offen die Fragen von Schülern und Lehrern. Nach der Veranstaltung nimmt er sich die Zeit, um noch Bücher zu signieren.